Am 14. Januar 2019 stellt die BILD ebendiese Frage und offenbart damit ein grundlegendes Problem: Die meisten von uns wissen eigentlich gar nicht, was Cannabisöl tatsächlich ist, welche Wirkstoffe enthalten sind und welche nicht. Cannabis-Öl ohne Rezept sei der “Liebling der Stars”, “Filmstars wie Jennifer Aniston & Dakota Johnson verwenden frei verkäufliches Cannabisöl gegen Stresssymptome und Schauspielerin Gwyneth Paltrow mixt das Öl gar in Smoothies und Cocktails”, so die BILD.

Kann aber dieses für jeden frei zugängliche Cannabisöl tatsächlich helfen? Dazu muss man sich fragen, was steckt eigentlich in diesem Öl. Die Hauptbestandteile von Cannabis sind einerseits CBD (Cannabidiol) und THC (Tetrahydrocannbinol). Während CBD keinen Rausch auslöst und zbsp. beruhigend und entspannend wirken kann, ist THC für seine berauschende und schmerzstillende Wirkung bekannt. Erfolge in der Krebsbekämpfung, wie sie vor allem der Erfinder des sogenannten Rick Simpson Oils (RSO) dokumentierte, wurden nicht mit CBD-Öl aus der Drogerie erreicht sondern mit einem Cannabisöl, welches das gesamte Spektrum der in Cannabis enthaltenen Wirkstoffe beinhaltet, also mit einem echten “Vollstpektrum-Öl”. Die frei erhältlichen Cannabisöle, welche von den Stars hochgepriesen werden, sind zudem noch meistens sehr schwach dosiert, da CBD normalerweise der Verschreibungspflicht unterliegt – dh. selbst der Gehalt an CBD ist oftmals verschwindend gering und wird in den meisten Fällen vermutlich kaum eine Wirkung zeigen, die nicht ebenso mit einem Placebo-Produkt erreicht werden könnte. Die Hersteller verkaufen das Öl daher als “Nahrungsergänzungsmittel” und nicht als Medizin!

Bei der Vermarktung des in den Handel gebrachten CBD-Öls fällt des öfteren auch der Begriff “Vollspektrum CBD-ÖL” wobei gelegentlich das “CBD” so gar weggelassen wird. Dadurch wird der Käufer eindeutig in die Irre geführt, denn ebendas ist CBD-Öl nicht: ein Vollspektrum-Öl! Dazu fehlt die wichtigste Komponente, der vor allem in der Therapie von ernsthaften Krankheiten die größte Wirksamkeit zugesprochen wird: Das THC!

Patientenberater Hans Grewe sagt eindeutig zur Wirksamkeit von CBD-ÖL: “Einen medizinischen Effekt kann man von frei verkäuflichen CBD-Ölen nicht erwarten und sollte daher vorsichtig sein, wenn der Hersteller das Blaue vom Himmel verspricht – die medizinische Wirksamkeit wird in den meisten Fällen nicht feststellbar sein und eine positive Wirkung hat das frei verkäufliche CBD-Öl in erster Linie für die Brieftasche des Herstellers!”