[ad_1]

Medizinalcannabis in einer Dose /dpa

/dpa

Ottawa – Kanada hat im Oktober 2018 als zweites Land der Welt den Anbau, Verkauf und Konsum von Cannabis legalisiert. Die Zahl der Erstkonsumenten ist seitdem deutlich gestiegen.

Laut einer Studie der kanadischen Statistikbehörde gaben 646.000 Konsumenten an, von Januar bis März erstmals Cannabis probiert zu haben. Im ersten Quartal des Vorjahres waren es nur halb so viele: 327.000 Menschen. Damals war die Droge noch nicht legal.

Der landesweiten Erhebung (National Cannabis Survey) zufolge gaben 18 % der Kanadier ab 15 Jahren an, in den 3 ersten Monaten des Jahres Cannabis konsumiert zu haben. Ein Jahr zuvor hatte dieser Anteil noch bei 14 % gelegen. Der größte Zuwachs wurde bei Männern zwischen 45 und 64 Jahren verzeichnet, wie aus dem kürzlich veröffentlichten Bericht hervorgeht.

Seit der Legalisierung im Oktober dürfen Volljährige in Kanada bis zu 30 Gramm Marihuana kaufen, bei sich haben und rauchen. Auch der private Anbau für den persönlichen Gebrauch ist in den meisten Regionen erlaubt. Cannabis ist in Kanada zu medizinischen Zwecken seit 2001 legal. Als weltweit erster Staat hatte Uruguay 2014 den Anbau und Verkauf von Cannabis unter staatlicher Kontrolle erlaubt. © dpa/aerzteblatt.de

[ad_2]

Source link